Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Entstanden im Okt 2015 in Zusammenarbeit aller AGs der Freien Wähler, nur gemeinsam als WIR können wir agieren!Entstanden im Okt 2015 in Zusammenarbeit aller AGs der Freien Wähler, nur gemeinsam als WIR können wir agieren!


Email: kontakt[@]fw-trebur.de
Telefon: 06147/501962 (ab 18:30-19:30)

FW Trebur Facebook GruppeFW Trebur Facebook Gruppe

 

 

FREIE WÄHLER OV Trebur
c/o Hülya Tiril-Müller
1. Vorsitzende
Im Hollerbusch 63, 65468 Trebur


 

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.


Während der Sommerpause haben wir uns intensiv dem Haushalt gewidmet. Der Prüfbericht vom Rechnungshof hat die Kernausgaben herausgearbeitet. Diese liegen in der Personalstärke der Verwaltung, den Ausgaben und Anzahl der Sportstätten und dem Schwimmbad (siehe hierzu News..). Zu alternativen Urnenbeisetzung wurde ein Antrag erarbeitet und gestellt, siehe hierfür unter Anträge.


Wir suchen Dich! Du bist ein Trebur-Fan und möchtest Trebur bewegen?
Wir freuen uns auf Dich! Nur Mut, lerne uns kennen!

Kontakt: huelya.tiril-mueller[@]fw-trebur.de


09.09.2016 - Gemeinsame Pressemitteilung der FDP/CDU/FW zur Informationspolitik des Kreises, genauer Bau der Flüchtlingsunterkunft in Trebur und die "nicht Information" der gemeindlichen Gremien. Hier gehts zur PM


(BV = Beschlussvorlage, diese wird in den Ausschüssen beraten und durch Abstimmung empfohlen oder abgelehnt, in der Gemeindevertretersitzung wird dann letztlich entschieden) - Falls Ihr mehr erfahren wollt, was wer wie darf oder muss schaut nach in "Gemeindevertretung/Gemeindevorstand/Aufgaben in der Gemeinde".
Kurzbericht aus dem Ratssaal:

21.09.2016 - BLUE

Der Ausschuss hat sich mit den unerlaubten Bauten beschäftigt. In Astheim (auch Modellflugplatz), Trebur und Geinsheim hat die untere Naturschutzbehörde nach Prüfung festgestellt, dass es viele Bauten gibt (wie Gartenhäuser oder Zäune) welche ohne Bebauungsplan so nicht hätten errichtet werden dürfen. Die einzelnen Pächter und Eigentümer waren zu ihren Entsetzen jeweils mit Auflagen wie Rückbau versehen worden (hierbei war es egal ob diese bereits seit 30 Jahren und mehr so existieren). Durch den bauhabenbezogenen Bebauungsplan (die Kosten tragen hier die Betroffenen) können diese nun legalisiert werden - sofern es keine weiteren Einwände gibt durch die untere Naturschutzbehörde. Die BV´s waren, durch die Verwaltung, alle detailliert und gut vorbereitet (Pläne und Statement der uN wurden vorgelegt), so konnten fast alle BV´s sogar einstimmig beschlossen - ohne große Diskussionen. Den Zuschauern (dieses Mal viele Betroffene) haben kein Rederecht erhalten. Ich nehme an, damit die Entscheider nicht beeinflusst werden. Zu dem war allen Ausschussmitgliedern klar, welches Herzblut in jedem Garten/Anlage steckt und so gab es Einigkeit, das dies respektiert wird.htm

14.09.2016 - Ausschusssitzung hat nicht stattgefunden

07.09.2016 - HFA

1. Antrag der Verwaltung an den Ausschuss HFA  wegen der "Wiederbesetzung der freiwerdenden Stelle im Bereich Melde- und Personenstandwesen". Dieser wurde mehrheitlich abgelehnt. Grund ist, das diese Stelle extern ausgeschrieben werden soll (und von Tarifgruppe 8 auf 6 herabgestuft wurde). Wir sind der Auffassung, das eine interne Besetzung sinnvoller ist. Das bedeutet jedoch auch, eine intensive Auseinandersetzung mit den aktuellen Stellen in der Veraltung dahingehend, das Arbeitsinhalte und der Aufwand geanuer betrachtet werden müssen ggf. konsolidiert oder umstrukturiert werden. Eine wahre Chance auch der weiter unten erwähnten Prüfung gerecht zu werden, da dort hierauf ein Hinweis gegeben wurde. Ebenso eine Chance für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich kreativ neu zu strukturieren. Der Prüfbericht "187. Vergleichende Prüfung "Haushaltsstruktur 2015: Größere Gemeinden" hier lautet es im Schlussbericht
für Trebur (10. Juni 2016): Es sei eine zu hohe Mitarbeiteranzahl, des weiteren im Bericht die Hinweise auf das Schwimmbad und die Sprotstätten gegeben, welche wegen der zu hohen Kosten (bei Sportstätten auch Anzahl derer) zu überdenken sei.

2. Haushalt 2016  
2.1.   Genehmigungsvoraussetzung Haushalt 2016, zur Kenntnisnahme, 
2.2.   Fortschreibung Haushaltssicherungskonzept 2015/2016 und
Pos. 3; Änderung der Gebührenstruktur in der Schulkindbetreuung. Kurz vor den Ferien stellt sich heraus, dass es zu wenig Kinder in Astheim gibt, welche an der Nachmittagsbetreuung der Schuki teilnehmen würden (nicht gemeint ist die schulische Betreuung bis 15h). Dieser Bereich ist nun aufgelöst und die Kinder welche eine Betreuung benötigen gehen in die Kita nach Astheim - damit sie bis 16h betreut werden können.

 


 

31.08.2016 -1. Sitzung des HFA nach der Sommrpause

Auf der Tagesordnung waren 3 BV´s.

1. Einheitliche Abfallsatzung für alle Mitgliedskommunen des Abfallwirtschaftsverbandes (AWV): Dies wurde mehrheitlich (mit 1Enth.) angenommen, sodass Trebur bei der Erarbeitung eines überkommunalen Abfallkonzepts mitarbeiten wird. Angedacht ist, dieses Konzept 2019 zu realisieren.

2. Waldstraße 30/Astheim ehem. Kita "Lummerland" Grundstücksverkauf im Namen eines Interessenbekundungsverfahrens: Einstimmig beschlossen wurde , dass ein Interessenbekundungsverfahren zum benannten Areal seitens der Verwaltung durchgeführt wird. Alle Fraktionen waren sich einig, dass die derzeit vorliegenden Kaufangebote zu niedrig sind. Mit dem Interessenbekundungsverfahren erhofft man sich, einen besseren bzw. höheren Kaufpreis zu erzielen und ggf. interessantere und nachhaltigere Konzepte für die Waldstrasse 30 zu finden .

3.  Einsatz von Personal im Kinderhaus "Unterm Regenbogen" durch Freiwillige im Freiwilligen Sozialen Jahr 2016/2017:Besetzung von Nichtfachkraftstunden durch eine FSJ Kraft wurde einstimmig beschlossen - Anmerkung der Redaktion:  Dies ist ein Resultat aus der Kitakommission, die seit Anfang des Jahres tagt, und auch weiter tagen wird, um zu verhindern, dass die KITA Gebühren ansteigen.


 

13.07.2016 - letzte Sitzung der Gemeindevertretung vor der Sommerpause. Die Agenda bestand aus 25 Tops und forderte 88 Einzelabstimmungen!

  • Bericht aus dem Gemeindevorstand durch BM: Anfrage wegen WLAN für den Ratssaal und Büro des Vorstandes soll mehr als 3000€ kosten+600€ jährliche Unterhaltskosten, dies wird nochmals geprüft (es war allen nicht wirklich begreiflich, wieso es so viel kosten soll) & die geplante Flüchtlingsunterkunft des Kreises (welche später sozialer Wohnungsbau werden soll) zw. MPS/Sportplatz und Schwimmbad ist im Kreistag beschlossen, eine Infoveranstaltung des Kreises für die BürgerInnen wird noch stattfinden (Termin noch nicht bekannt - Anmerkung FW: Der Bau soll im August beginnen, lt. eines Artikels in der Zeitung, daher sollte die Veranstaltung alsbald sein).
  • Die Vorschläge der Kita-Kommission und Anträge der GLT und FW wurden alle (bei GLT nur zum Teil) angenommen, die dazu gehörigen Beschlussvorlagen (für die Satzungsänderungen KITA und Schuki) ebenfalls, greifen ab Sept. 16 - PRAVO an alle Kommissionsteilnehmer für den tollen Job!
  • Kita-Kommission/Marketing-Kommission/Haushalts-Kommission- Mitglieder wurden benannt und Start wird voraussichtlich nach der Sommerpause sein
  • Bauleitplanung "Kantstraße" - Aldi (nebst aller dazugehörigen Punkte, wurde mehrheitlich beschlossen.
  • Viele Anträge/Anfragen vornehmlich der GLT und der FDP wurden abgelehnt, besprochen oder in den Ausschuss verwiesen.

 


 

12.07.2016 - haben die Ausschüsse ASKS und HFA beraten!

Es ging um 3 Beschlussvorlagen welche die Satzungen der Kita und der Schuki betreffen. Im Wesentlichen ging es um die Einarbeitung der Vorschläge aus der Kita-Kommission. Hinzu kamen noch 4 Anträge (3 GLT redaktioneller Art). Der 4. Antrag, von uns, wurde gestellt damit die Schuki Satzung dahingehend zu ändern, das auch diese Eltern eine Anspruchsgrundlage erhalten bei Schließung der Einrichtungen von 4 Wochen und mehr (wie Streik) auf Rückerstattung der Gebühren. Dies gilt jedoch künftig und nicht Rückwirkend und die Sommerferien sind hiervon ausgeschlossen


 

06.07.2016 - haben die Ausschüsse BLUE und HFA beraten, und mehrheitlich den Vorlagen für das Projekt Kantstrasse und den damit verbundenen Bau von ALDI zugestimmt.


 

29.06.2016 - alle 3 Ausschüsse der Gemeindevertretung  (BLUE, ASKS und HFA) tagten an diesem Abend.

  • Nachdem die Hessenauer BürgerInnen eine Woche zuvor Ihr Konzept für das Dorfgemeinschaftshaus vorgestellt hatten, durften das nun die beiden anderen Bewerber - wobei die Rockerpension nach ihrer Vorstellung ihre Bewerbung zurückgezogen hat - dies ebenfalls tun. Der weitere Bewerber ist die Familie Kraft aus Bauchheim, welche ein Generationshaus (3Kraft Generationen) und Produktions-stätte dort sehen würden (die Hessenauer sollen weiterhin Räume nutzen können für ihre Treffen und Veranstaltungen).
  • Ein weiterer Schwerpunkt war die Fortsetzung der Beratung  der Ergebnisse aus der Kita-Kommission. Nach zäher Diskussion konnten alle Vorschläge abgearbeitet werden. Jetzt gilt es , die Beratungsergebnisse in die einzelnen Satzungen einzuarbeiten, damit die gefundenen Einsparungen und Einnahmenverbesserungen in der Gemeindevertretersitzung am 13.7.2016 beschlossen und somit am 1.9.2016 in Kraft treten können. Es wäre fatal, wenn die hervorragende und zielführende Arbeit der Kita-Kommission in den letzten Monaten nicht zeitnah umgesetzt werden könnten. Davor müssen jedoch die Satzungsänderungen mit Beschlussvorlagen von den Ausschüssen empfohlen werden, damit sie am 13.07 beschlossen werden kann  - dies konnte am Mittwoch nicht mehr bearbeitet werden, da es nach 23:00Uhr war. Termin hierfür ist eine Sondersitzung am 12.07.2016.

mehr Infos auf www.kitafrei.demehr Infos auf www.kitafrei.de

Wir unterstützen das Volksbegehren der FREIE WÄHLER HESSEN für gebührenfreie KiTa-Plätze in ganz Hessen. Ihr auch? So wird`s gemacht; ladet das  Formular hier als pdf herunter und füllt es aus. Die Gemeinde muss das Stimmrecht prüfen & bestätigen bevor es an die Geschäftsstelle der FW Hessen gesendet werden kann! Das übernehmen wir gerne für Euch und senden es dann an die FREIE WÄHLER HESSEN!
Hinterlegt es in den Ortsteilen in folgende Briefkästen:

  • Astheim:         Hülya Tiril-Müller - Im Hollerbusch 63
  • Geinsheim:    Monika Schilling-Aversano - Egerstr. 16
  • Hessenaue:   Willi Rörig - Niersteiner Str. 20
  • Trebur:            Silke Schwinn - Fischergasse 1a

 Für mehr Informationen klickt hier: www.kitafrei.de


 

Miteinander für eine starke Gemeinde......
bürgernah, wertschätzend, transparent, verbindlich und leidenschaftlich ......
klick hier für mehr weiteres

 

WIR möchten mit EUCH zusammen die Herausforderung annehmen und Trebur formen und entwickeln. Es liegt an uns, mit Verantwortung und Tat die wundervolle Zukunft unserer Heimat zu gestalten.
Die Bürgerinnen und Bürger haben die Fähigkeit und die Gelegenheit, ebenso sicherlich auch den Willen. Es ist Zeit für Veränderung!
Die Kommunalpolitik in unserer Gemeinde braucht eine neue KULTUR, der Bürgerwille ist hierbei, neben der Transparenz bei Vorgänge und Entscheidungen, ein wichtiger Baustein für einen vorausschauenden und nachhaltigen Gemeindeausbau.
 
 
...packen WIR es an - werden Sie Mitglied oder Unterstützer...
 

 

... unsere Gemeinde, der liebens- und lebenswerte Ort für Jung und Alt...